Schuster GmbH VEINAL® Bauchemie
Industriegebiet-Haldenloh C 10-14
86465 Welden
Tel.: 08293 965008-0
Fax: 08293 965008-80
bauchemie@veinal.de

VEINAL ist Mitglied von Qualität am Bau E.V.
VEINAL arbeitet mit WTA Drucklose Injektion
VEINAL ist Fördermitglied des Verband Deutscher Architekten
VEINAL ist Mitglied des Deutscher Holz- und Bautenschutzverband E.V

Schnell und zuverlässig gegen feuchte Mauern

Feuchte Mauern sind ein Problem von großer Tragweite. Langfristig wird die Bausubstanz beeinträchtigt, Putzabplatzungen durch Salzausblühungen werden sichtbar, es kann zu Schimmelbefall und gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen. Besonders in älteren Häusern und Nutzgebäuden ist dies häufig der Fall. Der Grund sind häufig fehlende oder defekte Horizontalsperren, so dass das Wasser durch die Kapillaren ungehindert nach oben steigen kann. Oft scheint die einzige Abhilfe im Aufbrechen der Mauern zu liegen. Doch dieser Prozess ist langwierig und teuer.

Silikonharz-Horizontalsperren ersparen das Maueraufgraben

Beim Bautenschutz-Experten VEINAL® in Welden bei Augsburg nimmt man sich seit 1981 dieser Problematik an. Mit dem Injektionsverfahren bietet sich eine zeitsparende und kostengünstige Alternative zur mechanischen Mauertrockenlegung. Hierbei wird eine niederviskose, extrem kriechfähige Silikonharzlösung mit Druck oder drucklos ins Mauerwerk injiziert. Diese Silikonharz-Lösung reagiert direkt in der Mauer mit der aufgestiegenen Feuchtigkeit zum polymeren Silikonharz. So entsteht eine wirksame, nicht verrottende, porenauskleidende Schicht aus Silikonharz, die als Horizontalsperre fungiert. Das geschieht buchstäblich über Nacht, denn die Reaktionszeit beträgt nur ca. 24 Stunden. Zugleich ist diese Lösung extrem langlebig – nicht umsonst gibt es eine Herstellergarantie von 20 Jahren auf die VEINAL®-Silikonharz-Horizontalsperren.

Auch für andere Problemstellungen wie drückendes Wasser, eindringende Feuchtigkeit und Schwitzwasserbildung/Kondensat gibt es einfache und wirksame Lösungen.

VEINAL Prüfsiegel